Welche LowCarb Mehle gibt es und wo kannst Du sie kaufen?

LC taugliche Mehle zeichnen sich ja dadurch aus, dass sie getreidefrei und damit auch glutenfrei sind. Das macht sie beim Backen besonders, denn ihnen fehlt das Klebereiweiß Gluten. Das ist gut uns schlecht – gut, denn Unverträglichkeiten auf Gluten (Zöliakie) sind in aller Munde und sind daher bei der LowCarb Ernährung (so wie ich sie betreibe) kein Thema. Schlecht, weil denn Backwaren dann das Bindemittel fehlt, um die umbackene Luft festzuhalten. Du weißt, was ich meine, oder?
Gut, dann sind hier erst einmal aus meiner Sicht die wichtigsten LowCarb Mehle aufgelistet und vor allem, wo man sie beziehen kann, bzw. woher ich sie beziehe:

Saaten- und Nussmehle:

Leinsamenmehl dunkel oder hell (gold)
Sonnenblumenkernmehl
Sojamehl (aus biologischem Anbau in Österreich, nicht genmanipuliert)
Walnussmehl
(Süß-)Lupinenmehl

Meine Empfehlung:

L-Carb-Shop


Mehle aus Hülsenfrüchten:

Kichererbsenmehl gibt es bereits in vielen Supermärkten, in der Regel immer in türkischen Supermärkten, da dieses Mehl dort in der normalen Küche Anwendung findet.
rote Linsenmehl

Meine Empfehlung:

ALDI Süd (meist nur als Aktionsware kurzzeitig erhältlich) ansonsten lassen sich rote Linsen einfach in der Kaffeemühle oder einem Blender oder Thermomix artigen Gerät zu feinem Mehl mahlen.


Mehle aus Pseudogetreiden:

Buchweizenmehl und Buchweizenflocken (Firma Dogvan)

Meine Empfehlung:

Kaufland


Sonstige Mehle:

Kokosmehl
Hanfmehl
Sesammehl

Meine Empfehlung:

Bäckerei Spiegelhauer (online)