Kürbis-Hefe-Bagels

Kürbis-Hefe-Bagels

Portionen

8

Zeit gesamt

120 min

Level

easy

Rezept

Kürbis-Hefe-Bagels

Dass man Hefeteig auch low carb machen kann, ist ja inzwischen bewiesen – Du findest dazu auch Rezepte im diesem Blog. In Kombination mit dem aktuell überall erhältlichen Kürbis gibt es vielleicht im Netz nicht so viele Rezepte. Ich habe für diese Kürbis-Hefe-Bagels ein bereits sehr bewährtes Rezept von mir verwendet.
Neu ist die Art wie ich diese Bagels geformt habe. Beim Stöbern im Netz habe ich diese Idee für süße Plunderteilchen gesehen und war gleich so begeistert, dass ich es auf meine Bagels angewendet habe.
Ich bin vom Ergebnis begeistert und freue mich, dass sie so toll geworden sind. Und da ich bei Rewe vor ein paar Tagen frischen Kürbis ins kleinen Stückchen fertig portioniert gefunden habe, macht es das Arbeiten damit noch viel einfacher.
Wenn Du also auch Lust darauf bekommen hast, dann kann es jetzt direkt losgehen.

Zutaten

Für den Teig habe ich das Rezept für die Kürbisbrötchen verwendet.

Als Deko:

  • 1 Ei
  • Sesamkörner

Und der Teig geht so wunderbar auf!

Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels

Frischkäsebrett

Hm, und dann lecker Frischkäse auf den Bagel…

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1

Bereite den Teig wie bei den Kürbisbrötchen zu (und freue Dich, dass er so toll aufgegangen ist) und knete ihn danach mit etwas Bambusfaser zu einem Laib.

Schritt 2

Teile den Teig in 8 gleiche Teile und verwende weiterhin Bambusfaser, um daraus jeweils einen einigermaßen runden bzw. ovalen Teigfladen zu formen bzw. auszurollen. Das machst Du am besten auf einer Silikonmatte.

Schritt 3

Schneide nun alle 2-3 cm parallel zueinenander Schnitte in den Teigfladen. Stelle dabei sicher, dass der Rand dabei nicht durchtrennt wird. Nun rolle quer zu den Einschnitten den Teigfladen auf, stecke die beiden Enden ineinander, so dass ein runder Bagel entsteht. Stelle sicher, dass die Enden miteinander verklebt sind, so dass sie sich nicht lösen.

Schritt 4

Wiederhole das mit allen weiteren Teigteilen.
Verquirle nun das Ei und bestreiche die Bagels damit. Streue dann noch ein paar Sesamkörner (oder grobes Salz, Mohn, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne) auf die Bagels.

Schritt 5

Heize den Ofen auf ca. 160 Grad Ober-/Unterhitze auf. Währenddessen können die Bagel noch etwas ruhen.

Schritt 6

Nach Erreichen der Temperatur gib die Bagel auf einem mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegten Backgitter in den Ofen und backe die Bagels für ca. 40 min. Zum Abkühlen kannst Du sie aus dem Ofen nehmen.
Sie lassen sich super einfrieren, dazu würde ich sie immer in der Mitte durch schneiden und dann einfrieren. Das macht das Auftauen/Aufbacken/Auftoasten einfacher und geht schneller. Außerdem wird die Schnittfläche dabei schön cross.

weitere Rezepte

Orangenrolle

Portionen 10Zeit gesamt 80 minLevel mediumRezept Orangenrolle"Schatz, soll ich den Rest der Rolle einfrieren?" - "Iff verfteh die Frafe nifft!"Ungefähr so hat sich das die Tage bei Wongs zu Hause angehört....klares Anzeichen dafür, es hat geschmeckt!Wenn jemand in der...

Hühnchen Cordon bleu

Portionen 2Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Hühnchen Cordon bleuIch habe immer gedacht, dass das Cordon bleu einen ähnlichen Ursprung wie die Maultasche hat, nämlich das Verstecken von Fleisch z.B. aus religiösen Gründen. Nein, weit gefehlt! Beim Cordon bleu - dem...

Kürbisbagels

Portionen 8Zeit gesamt 50 minLevel easyRezept KürbisbagelsEin Bagel ist ein Brötchen mit Loch. Ziemlich einfach, oder? Im Grunde ja, aber das Loch im Brötchen ist nicht nur hip, sondern hat auch einen Sinn. Bagels entwickeln durch das Loch in der Mitte eine bessere...

Veggie Bowl mit Zaziki

Portionen 2Zeit gesamt 45 minLevel easyRezept Veggie Bowl mit ZazikiMit einer Bowl kann man beim Abnehmen oder einfach nur um das Gewicht zu halten, eine definierte Portion zusammen stellen. Man kann Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett wunderbar in der Bowl...

Leinsamen-3-Faser-Brötchen

Portionen 8-10 Zeit gesamt 60 min Level easy Rezept Leinsamen-3-Faser-Brötchen Vor meiner low carb Zeit habe ich weder etwas von Bambusfasern, noch von Kartoffelfasern und schon gar nichts von Haferfasern gehört. Heute gehören diese Fasern zu meiner Standardausrüstung...

Caprese Pesto Bites

Portionen 12Zeit gesamt 45 minLevel easyRezept Caprese Pesto BitesDer italienische Klassiker - Tomate mit Mozzarella - also eine Caprese kann man auch anders interpretieren. Ich habe die Zutaten etwas ergänzt und dann püriert, damit entsteht ein toller Aufstrich, den...

Brokkoli-Hack-Suppe

Portionen 2-4Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Brokkoli-Hack-SuppeBrokkoli und Hackfleisch miteinander zu kombinieren wäre mir früher nie eingefallen, aber eine andere Ernährungsform zu leben, macht dann doch experimentierfreudig - und das meine ich im sehr positiven...

Grundteig Tarte-Quiche-Boden

Portionen 1Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Tarte-Quiche-BodenKennt Du das?Da hat man eine Idee und fängt an, los zu wirbeln, um dann zu bemerken: Ups, ich muss das ja alles abwiegen und mal aufschreiben!Sollte es was geworden sein, kann es das ja gerne häufiger...

Grüne Soße

Portionen 4-6Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Grüne Soße - ein KlassikerWenn man schon aus dem Frankfurter Umfeld kommt, darf eine grüne Soße natürlich nicht auf dem Speiseplan fehlen! Die Original Frankfurter Soße wird in der Tat auch im Frankfurter Stadtteil...

Mini-Madeleines

Portionen 100Zeit gesamt 60 minLevel easyRezept Mini-MadeleinesMadeleines sind ein fluffiges Gebäck aus Frankreich. Es heißt so, weil eine Küchenmagd mit diesem Namen das Dessert anlässlich eines großen Balls gebacken und es dem polnischen König (in Frankreich im...

Apfel-Zimt-Donuts

Apfel-Zimt-Donuts

Portionen

6

Zeit gesamt

40 min

Level

easy

Rezept

Apfel-Zimt-Donuts

Donuts sind eine runde Sache – passend dazu ein Apfel! Und wenn dann noch Zimt und Zucker dazu kommen, ist die vorweihnachtliche Köstlichkeit perfekt.
Mit dem Rezept aus den Basic Donuts lässt sich im Handumdrehen eine tolle Leckerei backen, die allein schon geruchlich perfekt in den Winter passt. Wer sagt, denn, dass es immer nur Lebkuchen und Spekulatius sein muss? Warum nicht auch ein paar leckere Donuts?
Wenn Du nach anderen Donutsrezepten suchst, kann ich Dir meine Donutparade empfehlen. Dort findest Du viele Anregungen, herzhaft und süß. Wenn Du wissen willst, welche tolle Donutform ich verwende, dann schau mal hier nach. (Nein, ich erhalte keine  Provision, sondern empfehle den Lieferanten aus reiner Überzeugung.)

Zutaten

Für den Teig verwende das Rezept der Basic Donuts.

Für den Zimtapfel:

  • 1 Apfel
  • 2 EL Erythrit
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Zitronensaft
  • Abrieb einer (Bio-)Orange
  • ca. 100 ml Wasser

Optional kannst Du anstelle des Wassers auch Gühweintee verwenden, dann wird es noch weihnachtlicher.

Es riecht himmlisch nach Apfel und Zimt!

Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels

Mini-Pancakes

So ein leckeres Türmchen….

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1

Schäle den Apfel und schneide ihn in Scheiben von ca. 3mm Dicke. Steche das Gehäuse mit einem passenden Werkzeug (z.B. Plätzchenformen) so aus, dass es in Deine Donutformen passt.

Schritt 2

Gib Wasser und die anderen Zutaten in einen kleinen Topf und lasse die Apfelscheiben darin köcheln, bis diese weich geworden sind (sie sollten beim Anheben nicht kaputt gehen, von daher nicht zu weich kochen).

Schritt 3

Währenddessen bereite den Teig für die Donuts zu und verteile diesen in die Donutformen. Stelle dabei sicher, das Du nur 1/3 jeweils  der Form füllst. Nimm dann die Apfelscheiben aus dem lecker duftenden Sud heraus uns lasse sie auf Küchenpapier ein wenig abtrocknen. Tupfe sie ggfs. damit trocken und lege dann jeweils 1 Scheibe in je eine Donutform. Drücke diese etwas in den Teig, so dass er an den Rändern etwas hoch kommt. Das ist wichtig, so dass sich der Teig, den Du nun als 2. Lage darüber in die Form gibst, die Möglichkeit hat, sich mit dem unteren Teig unter dem Apfel zu verbinden. Wenn er das nicht tut, wirkt der Apfel wie eine Trennscheibe und der Donut wird später in 2 Hälften fallen.

Schritt 4

Fülle also die Formen nun bis fast voll mit Teig auf und streiche diesen mit einem kleinen Löffel glatt. Gib dann gehackte Mandeln oben drauf und drücke sie leicht in den Teig.

Schritt 5

Heize den Ofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze auf und gib die Form auf einem Backgitter in den Ofen. Back die Donuts für 15-18 min. Sollten sie zu dunkel werden, kannst Du jederzeit etwas Aluminiumfolie darüber legen.

Schritt 6

Sind die Donuts schön goldbraun und fertig gebacken, stürze sie aus der Form und lasse sie vollständig auskühlen. Zum Servieren kannst Du dann Erythrit zu feinem Pulver mahlen, dieses mit Zimt vermischen und über die fertigen Donuts sieben. Lecker!

weitere Rezepte

Fantakuchen

Portionen 16Zeit gesamt 120 minLevel easyRezept FantakuchenFantakuchen - das ist für viele eine Kindheitserinnerung und ein absoluter Evergreen! Klar, dass ich den berühmten Kuchen auch mal low carb in Angriff nehmen wollte. Wer allerdings auch auf Zero verzichtet,...

Grillkäsetaler

Portionen 6-8Zeit gesamt 20 minLevel easyRezept GrillkäsetalerGrillkäse - auch liebevoll Quietschkäse genannt - ist im Hause Wong nicht mehr wegzudenken. Wir verwenden ihn gebraten in Bowls oder Salaten, gegrillt (im Kontaktgrill) oder - so wie hier - als super...

Tomaten-Ei-Sonne

Portionen 1Zeit gesamt 15 minLevel easyRezept Tomaten-Ei-SonneWenn Du Dich schon etwas auf meiner Seite tummelst, weißt Du, dass ich gerne witzige Ideen in Bezug auf die Präsentation von Gerichten von Cookist ausprobiere. Speziell die Eierspeisen macht mir jedes Mal...

Seitling-Halloumi-Bowl

Portionen 2Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Seitling-Halloumi-BowlBowls sind der perfekte Weg, um viele leckere Kleinigkeiten aus gesunden Zutaten zu verarbeiten. Man benötigt von allem nicht viel und kann so sehr gerne auch Reste appetitlich verarbeiten. Viele der...

Eiersalat

Portionen 2-4Zeit gesamt 20 minLevel easyRezept EiersalatDer gute alte Eiersalat - klingt ein wenig nach 80ger und ist es im Grunde auch, oder? Eiersalat gab es früher doch immer mal wieder. Er ist schnell zu machen und man kann ihn unzählig erweitern oder abwandeln....

Karamell

Portionen 1Zeit gesamt 60 minLevel easyRezept KaramellDass Süßes auch low carb geht, ist inzwischen mehr als bewiesen. Kalorien haben die tollen Kreationen natürlich dennoch. Von daher bitte auch bei diesem Karamell aufpassen. Es ist eine süße Verführung, die als Teil...

Bunter Salat mit Austernpilzen

Portionen 2Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Bunter Salat mit AusternpilzenSo ein großer Salatteller ist doch einfach unwiderstehlich, oder? Wenn man das Gefühl hat, dass die Zutaten frisch und gesund sind und auch noch schmecken, dann ist das ein sehr gutes Gefühl....

Orangenkekse mit Schokofüllung

Portionen 18Zeit gesamt 90 minLevel easyRezept Orangenkekse mit SchokofüllungMeistens bin ich zu faul, mir eine Orange zu schälen, aber wenn es Orangenkekse mit Schokolade gefüllt geben soll, geht das ganz schnell.Kekse an sich sind ja schon eine sehr feine Sache, mit...

Radieschen-Dip

Portionen 2Zeit gesamt 10 minLevel easyRezept Radieschen-DipWenn ich Radieschen oder Radi (Rettich) sehe, klingelt bei mir immer die Glocke nach Biergarten und Grillen. Geht Dir das auch so?Hier ein schnelles Rezept für ein Radieschen-Dip, das Du einfach so nur auf...

Buttermilch-Haferkleie-Buchweizen-Brot

Portionen 20Zeit gesamt 60 minLevel easyRezept Buttermilch-Haferkleie-Buchweizen-BrotWenn Du ein Follower meiner Rezepte bist, weißt Du, dass ich sehr gerne auf der Basis von Buttermilch-Ei meine Brote und Brötchen zusammen stelle. Nachdem ich in der Anfangszeit viel...
Fathead-Apfelhappen

Fathead-Apfelhappen

Portionen

10-12

Zeit gesamt

45 min

Level

easy

Rezept

Fathead-Apfelhappen

Ja, ja, ich weiß – immer wieder dieser Fathead-Teig und immer wieder dieses Erstaunen, wenn man erzählt, dass der TEig auf Grundlage von Mozzarell gemacht ist. Ich amüsiere mich immer wieder darüber und freue mich um so mehr, wenn die Gebäckstücke – egal, ob herzhaft oder süß – ratzfatz aufgegessen sind.
Jetzt, da die Temperaturen wieder runter gehen, freue ich mich auf Süßes mit Schokolade (die einem ja jetzt nicht mehr einfach so in den Fingern schmilzt) und leckeres mit Zimt. In den Nordafrikanischen Staaten wird Zimt ja immer, also zu jeder Jahreszeit, verwendet. In unseren Breiten graden hat Zim immer viel mit Weihnachten zu tun. Und ich muss sagen, auch ich mag Zimt im Herbst/Winter lieber als in anderen Jahreszeiten.
Dazu kommt, dass so ein warmer Apfel mit Zimt etwas sehr heimeliges an Duft verbreitet. Findest Du nicht? Dann verstehst Du auch sicher, warum diese leckeren Apfelhappen im Hause Wong gar nicht erst fertig auskühlen, sondern am liebsten direkt noch ofenwarm gegessen werden.
Hab‘ viel Spass mit dem Rezept!

Zutaten

  • 125 g Mozzarella (entspricht 1 Kugel)
  • 50 g Butter
  • 2 Eier (bei mir immer Größe L)
  • 50 g Erythrit (pulverisiert)
  • 60 g Mandelmehl
  • 20 g Bambusfasern
  • 10 g Eiweißpulver (Mehrkomponenteneiweiß)
  • 1 Päckchen geeignetes Backpulver
  • 4 g Xanthan
  • 1 Apfel
  • 1 zusätzliches Ei zum Bestreichen der Happen

Fathead Teig – wie immer sehr spannend!

Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels

Sesambagels

Tolle Bagels zum Frühstück?

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1

Lasse den Mozzarella abtropfen und schneide ihn in kleine Würfel. Gib diese dann, zusammen mit weicher Butter und den 2 Eiern in einen hohen Becher. Püreire alles zu einem sämigen Brei.

Schritt 2

Vermische dann alle trockenen Zutaten erst untereinander und gib dann den Mozzarellabrei dazu. Verknete alles zu einem gut formbaren Teig. Forme eine Kugel daraus und lass diese ca. 10 min ruhen.

Schritt 3

Rolle den Teig dann zwischen Frischhaltefolie aus. Schneide einen geschälten Apfel in Viertel, entferne das Kerngehäuse und schneide den Apfel dann weiter in Scheiben von ca. 2-3 mm Dicke.

Schritt 4

Steche dann Kreis aus dem Teig aus in einer Größe, die zu den Apfelstückchen passen. Das heißt, dass Du die Kreise in der Hälfte zusammenklappen kannst, ohne dass die Apfelstücke überstehen.

Schritt 5

Belege jeden Kreis mit einem Apfelstück und bestreue die Apfelstücke jeweils mit etwas Pulvererythrit und Zimt, klappe sie zusammen und drücke die Ränder leicht an.

Schritt 6

Heize den Ofen auf ca. 175 Grad Ober-/Unterhitze vor. Platziere währenddessen die kleinen Happen auf einem mit Backpapier oder Dauerbackfolie belegten Backgitter, streiche mit einer Gabel optional über die Happen, dass die Oberfläche eine leichte Struktur erhält und bestreiche sie danach mit einem verquirlten Ei.

Schritt 7

Backe die Happen nur für ca. 30 min. Nach ca. 10 min erhalten sie schon eine schöne Farbe. Um sie nun nicht zu dunkel werden zu lassen, empfehle ich, sie mit Alufolie abzudecken, bis sie fertig sind.
Zum Servieren kannst Du sie nach dem vollständigen Auskühlen (oder auch schon ein bisschen vorher) mit Pulvererythrit bestäuben. Geschmolzene Schokolade wäre natürlich auch eine Option.

weitere Rezepte

Blechtoast

Portionen 2Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Blechtoast - einfach und schnellEin weiterer LowCarb-Klassiker ist das sogenannte Blechtoast. Seinen Namen hat es daher, dass es als Ganzes auf einem Backblech gebacken wird und erst im Nachgang zu handlichen Toasts...

Hanfbrot mit Buttermilch

Portionen 20Zeit gesamt 70 minLevel easyRezept Hanfbrot mit ButtermilchDie, die meine Rezepte schon durch gestöbert haben oder mich aus den Facebookgruppen kennen wissen, dass ich keine Quark-Ei-Brote mag. Leider werden die - aus meiner Sicht - immer ein wenig zu...

Zwetschgen-Plunder

Portionen 8Zeit gesamt 120 minLevel easyRezept Zwetschgen-PlunderHefeteilchen vom Bäcker - himmlisch oder? Und doch immer wieder eine Versuchung. Kein Problem, denn mit dem Hefeteig kannst Du Dir alle möglichen Plunder bzw. Teilchen selbst zusammen stellen. Vielleicht...

Ravioli Trilogie

Portionen 27Zeit gesamt 120 minLevel mediumRezept Ravioli TrilogieKaum jemand, der nicht schon mal Ravioli gegessen hat, oder? Früher, als Kinder, die aus der Dose. Als Erwachsener sicher schon einmal beim Lieblingsitaliener. Ravioli sind klasse - so ein kleines...

Hackfleischrolle

Portionen 3-4Zeit gesamt 45 minLevel easyRezept HackfleischrolleKlar, so eine Dönerrolle oder ein Lahmacun hat man ja schon mal gegessen oder zumindest gesehen wie sie aussieht. Warum also nicht mal in der low carb Version kochen? Der Teig ist für Rollen der...

Blaubeertaler

Portionen 12Zeit gesamt 90 minLevel easyRezept BlaubeertalerIch zahle an der Tankstelle und in der Auslage liegt so ein leckerer Streuseltaler mit Zuckerguss und Johannisbeeren. Wie gerne hätte ich den jetzt gegessen! Kennst Du das Gefühl? Für mich ist das dann immer...

Schneller Couch-Snack

Portionen 1Zeit gesamt 20 minLevel easyRezept Schneller Couch-SnackWas braucht man für einen entspannten Couchabend?Richtig, einen guten Film oder ein gutes Buch und einen Snack! Am besten ist man dann auch alleine, so dass einem niemand die leckeren Käsechips...

Birchermüsli – Porridge

Portionen 2Zeit gesamt 20 minLevel easyRezept Birchermüsli – ein tolles Frühstück! Das Frühstück ist wohl die umstrittenste Mahlzeit des Tages. Die einen lieben es, die anderen hassen es. Mal heißt es, „frühstücke wie ein Kaiser“, mal heißt es, das Frühstück kann...

Fathead Burger

Portionen 3-4Zeit gesamt 45 minLevel mediumRezept Fathead BurgerIt's Burger time!Auch wenn ich ja nicht so der Fan der amerikanischen Küche, aber ganz ehrlich? Bei so einem ordentlichen Burger kann ich nicht nein sagen. Das beste an diesem Burger hier ist, dass er...

Giraffenrolle mit Spinat

Portionen 2-4Zeit gesamt 40 minLevel easyRezept Giraffenrolle mit SpinatFatheadteig aus Mozzarella hat sich ja schon häufiger als Alleskönner herausgestellt und das stellt er bei dieser Rolle erneut unter Beweis! Und - wie ich finde - auf sehr spektakuläre Weise.Beim...
Gefüllte Waffelröllchen

Gefüllte Waffelröllchen

Portionen

6-7

Zeit gesamt

30 min

Level

easy

Rezept

Gefüllte Waffelröllchen

Der Duft von frischen Waffeln ist durch fast nichts zu toppen. Und um sie in einer anderen Variante auf den Teller zu bringen, bin ich der nächsten Silikonbackform erlegen. Dieses Mal bei Tchibo gefunden und gleich gekauft. Für die Röllchen verwendet habe ich mein Rezept für die belgischen Waffeln mit etwas Milch „verlängert“, so dass er Teig minimal flüssiger als der eigentliche Waffelteig ist. Er lässt sich super auf die Silikonformen streichen (Rand ist ca. 4 mm hoch) und man kann sie nach dem Backen auch zuverlässig wieder von der Backform entfernen. Das Zusammenrollen benötigt etwas Geschick, aber das klappt aber der 2. Rolle sicher.
Um die Röllchen in der Form zu halten, habe ich einfach in ein paar Gläser gesteckt. Da die Füllung direkt in die Röllchen gespritzt wird, ist es nicht nötig (wie bei einer normalen Bisquitrolle) sie erst aufzurollen, dann abzurollen und zu bestreichen und dann nochmal zusammen zu rollen.
Für die Füllung kannst Du von Sahne, über eine Frischkäsecreme bis hin zu einer Kaffee-Chantillly so ziemlich alles verwenden. Bist Du schon neugierig? Na, dann ab in die Küche!

Zutaten

  • 4 Eier (bei mir immer Größe L)
  • 150 g Sahne
  • 70 g pulverisiertes Erythrit
  • 50 g gemahlene und blanchierte Mandeln
  • 80 g Mandelmehl
  • 1/2 Päckchen geeignetes Backpulver
  • Flavor Drops oder echte Vanille
  • Prise Salz
  • ca. 10-20 ml Mandel- oder Kuhmilch

Anstatt einer Bisquitrolle kann man auch mal kleine Röllchen machen!

Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels

Tortelettes aka Tartelettes

Das ist aber auch eine schwere Entscheidung…

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1

Trenne die Eier und schlage die Eiweiße mit einer Prise Salz steif.

Schritt 2

Schlage die Eigelbe mit dem pulverisierten Erythrit schaumig und füge dabei die Sahne hinzu.

Schritt 3

Vermische die restlichen trockenen Zutaten erst untereinander und gib sie dann in die Eier-Sahne-Masse.

Schritt 4

Jetzt den Eischnee unter die Teigmasse heben und etwas Milch und ein paar Tropfen Flavor Drops oder echte Vanille hinzufügen.

Schritt 5

Heize den Ofen auf  ca. 160 Grad Ober-/Unterhitze vor. Währenddessen streiche den Teig auf die Formen. Die Formen sollten nicht vollständig gefüllt sein, sonder nur bis etwas unterhalb des Rande, denn der Teig geht noch etwas hoch.

Schritt 6

Ist die Temperatur im Ofen erreicht, gib die Formen auf einem Backgitter für ca. 10-12 min in den Ofen. Die Röllchen sollten eine schön hellbraune Farbe haben, wenn die fertig sind.

Schritt 7

Sind die fertig gebacken, versuche sie noch im warmen Zustand zu rollen und zu fixieren (z.B. in einem Glas). Während die nächste Ladung dann im Ofen ist, kannst Du Dich um die Füllung kümmern. Natürlich passen alle Cremes oder einfach nur Sahne, zusammen mit ein bisschen Obst perfekt dazu. Zum Anrichten würde ich dann noch ein wenig Pulvererythrit darüber streuen.

weitere Rezepte

Zimtschnecken

Portionen 20Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept ZimtschneckenZimtschnecken aus einem Quark-Öl-Teig - das war der Plan. Für diese Art Quark sollte allerdings ziemlich trockener Quark verwendet werden. Da ich aber in der Regel Quark mit 20% Fettanteil verwende, ist...

Fathead Panino

Portionen 3-4Zeit gesamt 45 minLevel easyRezept Fathead PaninoWenn Du schon ein wenig in die Welt der low carb Ernährung hinein geschnuppert hast, oder Dich sogar für noch weniger Kohlenhydrate pro Tag entschieden hast und Dich als Ketarier siehst, ist Dir der...

Apfel-Mango-Crumble

Portionen 4Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Apfel-Mango-CrumbleWer nach einem schnellen Dessert sucht, ist mit einem Crumble immer gut aufgestellt. Wir essen ihn am liebsten dann, wenn er noch warm ist und unglaublich gut duftet. Das tolle ist zudem, dass er sich...

Würstchen im Schlafrock

Portionen 9-10Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Würstchen im SchlafrockWürstchen im Schlafrock ist doch ein echter Klassiker für jedes Partybuffet oder als Essen für zu Hause und unterwegs. Mithilfe dieses tollen Fathead Teiges (auf der Basis von Mozzarella - ja, Du...

Quarktaler

Portionen 9-10Zeit gesamt 120 minLevel mediumRezept QuarktalerFür mich gehört der Quarktaler zu meiner Kindheit, wie aufgeschlagene Knie und ein Nutellabrot als Seelentröster! Wie oft bin ich auch später noch zum Bäcker marschiert und habe mir ganz gezielt einen...

Gefüllte Champignons

Portionen 4Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Gefüllte ChampignonsIch habe schon lange keine Handteller große Champignons in den Händen gehalte, aber diese riesigen Dinger schreien einfach danach, gefüllt zu werden. Du kannst sie entweder als vegatarische Hauptspeise...

Linsensuppe

Portionen 8Zeit gesamt 50 minLevel easyRezept LinsensuppeEine Linsensuppe ist für mich(fast) so gut wie ein Seelenbrot (zur Erklärung: Ein frisches Stück Brot mit Butter und Schokocreme). Natürlich muss sie selbst gemacht sein. Linsensuppe war das erste, was ich nach...

Gemüse Bowl

Portionen 2Zeit gesamt 45 minLevel easyRezept Gemüse BowlOk, ok, da haben sich doch irgendwie 2 Scheiben Bacon in die Gemüse Bowl geschlichen. Wie das passieren konnte, kann ich nicht sagen?!Ohne diese wäre sie auch für Vegetarier eine super leckere Bowl, denn ich...

Aprikosen-Sauerkirsch-Marmelade

Portionen 3Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Aprikosen Sauerkirsch MarmeladePlumps - und dann fallen alle Aprikosen gleichzeitig vom Baum. Kennst Du das? Man sieht sie am Baum wachsen und dann sind sie alle zur gleichen Zeit reif und wollen möglichst an einem Tag...

Grüne Soße

Portionen 4-6Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Grüne Soße - ein KlassikerWenn man schon aus dem Frankfurter Umfeld kommt, darf eine grüne Soße natürlich nicht auf dem Speiseplan fehlen! Die Original Frankfurter Soße wird in der Tat auch im Frankfurter Stadtteil...

Zwetschgenmuffins mit Karamellkern

Zwetschgenmuffins mit Karamellkern

Portionen

12

Zeit gesamt

45 min

Level

easy

Rezept

Zwetschgenmuffins mit Karamellkern

Wenn der Sommer sich so langsam verabschiedet, ist Zwetschgenzeit! Hat man einen eigenen Baum ist es wie immer – alle reifen Früchte entscheiden sich, an ein und demselben Tag vom Baum zu fallen. Auch nur eine Sekunde später fangen sie an zu faulen. Gut, wenn man das ein oder andere Rezept parat hat, um aus der Erntemenge viele tolle Leckereien zu machen z.B. Zwetschgenmarmelade.
Ich habe mir für einen – zugegebenermaßen kleinen – Teil Muffins ausgesucht. Zwetschgen sind so schön saftig und passen daher ausgezeichnet zu einem Muffin.
Und pssst, im Muffin ist noch ein Kern aus Karamell versteckt. Nicht verraten, den muss man einfach entdecken und genießen!
Das Rezept für das Karamell (geht mit heller oder dunkler no sugar added Schokolade) findest Du hier auf dem Blog und ist auch in den Zutaten verlinkt.
So, jetzt kann es aber direkt losgehen – ich wünsche viel Spass mit dem Rezept!

Zutaten

  • 250 g Quark (20 % Fett)
  • 2 Eier (bei mir immer Größe L)
  • 20 g Butter
  • 100 g gemahlene und blanchierte Mandeln
  • 30 g Mandelmehl
  • 20 g Kokosmehl
  • 4 g Flohsamenschalenmehl
  • 50 g Erythrit (pulverisiert)
  • Flavor Drops Vanille oder echte Vanille
  • 1 Päckchen (entspricht 15 g) geeignetes Backpulver
  • Karamell (nach diesem Rezept gemacht und in der Gefriertruhe für solche Zwecke wie diesen aufbewahrt)
  • 12 Zwetschgen

Für die Streusel:

  • ca. 40 g Butter
  • ca. 2 EL Mandelmehl
  • ca. 2 EL pulverisiertes Erythrit

Muffin mit Karamellüberraschung! Lecker!

Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels
Kürbis-Hefe-Bagels

Zwetschgen-Plunder

Wenn man schon beim Zwetschgenverarbeiten ist….

Schritt für Schritt Anleitung

Schritt 1

Ofen auf ca. 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Und die Streusel vorbereiten, d.h. Butter mit Erythrit und Mandelmehlr verkneten, so dass kleine Streusel daraus werden. Je nach Konsistenz kannst Du Mandelmehl und/oder Erythrit hinzufügen. Dann bis auf weitere Verwendung in das Gefrierfach stellen.

Schritt 2

In der Zwischenzeit Quark, Ei und weiche Butter zu einer gleichmäßigen Masse verquirlen. Die trockenen Zutaten untereinander gut vermischen und dann zur Quark-Ei-Massen hinzufügen.

Schritt 3

Die benötogten Zwetschgen waschen, trocknen und entkernen.

Schritt 4

Den Teig zu ca. 2/3 in die Muffinformen verteilen, dann in jede Form eine kleine Menge Karamell hinein geben. Danache den restlichen Teig auf die Muffinformen verteilen und mit einem kleinen Löffel glattstreichen.

Schritt 5

Nun in jede Muffinsform jeweils eine Zwetschge setzen.

Schritt 6

Jetzt die gekühlten Streusel auf den Muffins verteilen und die Formen auf einem Backgitter in den Ofen geben.

Schritt 7

Die Muffins für 30 min backen. Nach ca. 20 min mit Alufolie abdecken, so dass die Streusel nicht zu dunkel werden.

Schritt 8

Die Muffins etwas abkühlen lassen und erst dann aus den Formen nehmen, um sie komplett auskühlen zu lassen.
Übrigens passt ein Klecks gr. Jogurt oder Sahne super dazu. Lass‘ es Dir schmecken.

weitere Rezepte

Spinat-Feta-Calzone

Portionen 2Zeit gesamt 45 minLevel easyRezept Spinat-Feta-CalzoneJa, es ist mal wieder ein Gericht mit dem allerseits beliebten und bekannten Fathead-Teig entstanden. Schon sehr spannend, was damit alles möglich ist. Und wer es nicht probiert, wird es nicht glauben,...

Baumkuchentorte

Portionen 8Zeit gesamt 120 minLevel mediumRezept BaumkuchentorteSo ein Baumkuchen ist immer ein tolles Mitbringsel, weil er nicht direkt gegessen werden muss (aber natürlich kann) und gerne auch noch 2-3 Tage später zum Kaffee oder einer Tasse Tee gereicht werden...

Kichererbsensnack

Portionen 1Zeit gesamt 35 minLevel easyRezept Kichererbsensnack - Knabberei für den TV AbendDa sitzt man total entspannt auf der Couch, das wird ein lustiger TV Abend mit der besseren Hälfte und der Griff zur Tüte Chips geht ins Leere......ok, zurück...

Focaccia

Portionen 6Zeit gesamt 45 minLevel easyRezept Focaccia..und das duftet aus dem Backofen - einfach fantastico!Eine Focaccia ist ein sehr typisches italienisches Gericht bzw. eine Beilage aus Hefeteig und in der Regel mit entweder Kräutern (Rosmarin, Thymian, Basilikum...

Champignon-Pfanne

Portionen 2Zeit gesamt 20 minLevel easyRezept Schnelle Champignon-PfanneManchmal muss es gar nicht spektakuläres sein, sondern ein muss einfach und schnell gehen und dennoch lecker schmecken! Wer Pilze mag, ist bei diesem Rezept gut aufgehoben. Ein Hauptgericht oder...

Apfel-Mango-Tarte

Portionen 4Zeit gesamt 90 minLevel easyRezept Apfel-Mango-TarteEine Tarte ist ein wunderbares leichtes Stück Obstkuchen, das keinen Schnickschnack braucht. Etwas Teig, ein wenig Pfiff und gutes Obst - schon ist sie fertig.Ich habe dieses Mal wieder die...

Lachs mit Brokkoli und Sesam

Portionen 2Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Lachs mit Brokkoli und SesamVitamin D und ungesättigte Fettsäuren - Omega-3 sind nur 2 sehr gute Argumente für ein Gericht mit Lachs. Ich denke, ich brauche nicht zu erwähnen, dass Lachs zudem auch noch sehr sehr gut...

Sojarisotto mit Pak Choi

Portionen 2Zeit gesamt 45 minLevel easyRezept Sojarisotto mit Pak ChoiIch weiß, bei Soja streiten sich die Geister. Wenn Du Dich auf ballonbroetchen.de aber schon einmal umgesehen hast, wirst Du einige Gerichte und Backwaren finden, die ich mit Sojamehl zusammen...

Pavlova mit Erdbeeren

Portionen 3 Zeit gesamt 60 min Level easy Rezept Pavlova mit Erdbeeren Auch wenn die Pavlova ein russischer Name ist, so kommt die Pavlova aus Australien bzw. Neuseeland. Die beiden Länder streiten sich angeblich, wer zu Ehren der russ. Meistertänzerin Pavlova dieses...

Bunter Salat mit Austernpilzen

Portionen 2Zeit gesamt 30 minLevel easyRezept Bunter Salat mit AusternpilzenSo ein großer Salatteller ist doch einfach unwiderstehlich, oder? Wenn man das Gefühl hat, dass die Zutaten frisch und gesund sind und auch noch schmecken, dann ist das ein sehr gutes Gefühl....